M4A3E2 JUMBO, US Assault Tank

Hersteller:     MENG

Artikel-NR:    TS-045

Preis (ca.):    ~ 60,-€

Mit dem hier vorgestellten M4A3E2 Jumbo liefert MENG seinen nächsten
Sherman ab. Der Bausatz basiert im wesentlichen auf dem bereits vorgestellten
M4A3 ( LINK ) und wird um die nötigen Teile welche speziell für den E2 notwendig
sind, ergänzt ( Spritzlinge K + J ).

 

 

Hierbei handelt es sich einerseits um die "Closed Spoke D52876" - Wheels,
eine neue Getriebabdeckung, die Zusatzpanzerung für Front und Seiten
sowie den 76mm JUMBO - Turret...

 

 

 

 

 

...mit seiner markanten Kanonenblende.

Auch die Ätzteilplatine ist verändert worden, es fehlen die Light Guards für die
Frontscheinwerfer ( die beim JUMBO nicht verwendet wurden ), dafür gibt es 4 Reihen mit geätzten Zahlen zur Darstellung von Serien- oder Gussnummern.

Für die 75mm - Bewaffnung wird ein Metallrohr beigelegt, wer die 76mm Variante
darstellen möchte muss leider auf ein zweiteiliges PLastikrohr zurück greifen
oder bemüht einen Aftermarked - Hersteller.

 

Eine sehr sinnvolle Änderung zeigt sich bei der Montage der Einzelkettenglieder:

 

Lag dem ersten Bausatz noch Draht bei, der einerseits abgelängt werden muss und
andererseits etwas zu weich war, hat man bei MENG reagiert und liefert nun eine
kleine Tüte mit Kettenbolzen aus Federstahldraht mit.

 

Das sollte den frickeligen Bau der Kette doch erheblich erleichtern.

Die Restlichen Spritzlinge sind identisch mit denen der Version M4A3:

Die Bauanleitung ist im bereits bekannten Stil aufgebaut - sehr übersichtliche
Zeichnungen, die zu verbauenden Teile sind in jedem Schritt beige gekennzeichnet und in 36 Schritten gehts zum fertigen Tank.

Der Bausatz bietet 4 Decal - Optionen:

 

- 37th Tank Batt., 4th Armored Division, Battle of the Bulge, Belgium 1944 ( First in Bastogen (CoverArt) )

 

- 69th Tank Battalion, 6th Armored Division, March 1945, Germany

 

- 2nd Aquadron, 2nd African Hunter Regiment, 5th Armored Division, Free France, 1944, France

 

- 15th Tank Battalion, 6th Armored Div. , Germany, 1945

Alles in Allem steht der neue M4A3E2 dem bereits bekannten A3 in nichts nach und sollte
ebenfalls wie sein Vorgänger niemanden vor schwierige Aufgaben stellen.


Hier kann man, wie bei Asuka und seinem Vorgänger von MENG bedenkenlos zugreifen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© OD-Factory.de