M5A1 Stuart Light Tank 1:35, AFV Club

M5A1 Stuart Light Tank
M5A1 Stuart ( Kwajalein Atoll, 1944 )
Der M5 Stuart Panzer ist der direkte Nachfolger des M3 Stuart, welcher in seiner ursprünglichen Version als M3 von einem rund 250 PS leistenden Continental-Sternmotor angetrieben wurde. Das neue Modell M5 besaß im Vergleich zum Vorgänger eine stärkere Panzerung sowie einen Dopelmotor, bestehend aus zwei Cadillac V8 Motoren.
M5A1 Stuart bei Cape Gloucester
Das neue Fahrzeug besaß einen Gefechtsmasse von rund 15 Tonnen und war besonders in den Bereichen der bewaffneten Aufklärung sehr gefordert. Im Kampfeinsatz war dieses Fahrzeug bei Erscheinen den meisten gegnerischen Fahrzeugen unterlegen.

 

Dennoch wurde der Panzer recht erfolgreich von den US-Marines gegen die Kaiserliche Japanische Armee eingesetzt. Das kleine, wendige Fahrzeug war wie geschaffen für die Inseln des Pazifiks und konnte einige Erfolge erzielen.

Das Modell von AFV Club im Maßstab 1/35 soll ein ebensolches Fahrzeug, eingesetzt bei den US-Marines, darstellen.

 

Die Konstruktion der Unterwanne ist ähnlich der Tasca- bzw. Asuka-Bausätze, denn diese wird aus mehreren Teilen zusammengesetzt. Dies stellt aber kein Problem dar, die Teile passen wie angegossen.

Der Bau geht insgesamt relativ zügig voran, innerhalb eines Tages kann man das Fahrzeug auf den hier gezeigten Stand bringen. Allerdings sind hier sowohl die Bugplatte als auch die Dachplatte erstmal nur mit Tamiya-Tape fixiert, da der Innenraum noch ein wenig lackiert werden soll. Schließlich wird man später durch die offene Kommandantenluke hineinsehen können.

Klein und zierlich - der M5A1

Der Kit an sich fällt recht gut zusammen, so dass es zum Bau recht wenig zu schreiben gibt. Trockenpassen sollte man allerdings alle Teile vorher. Es fehlen noch ein paar Teile an der Wanne und dann geht es schon bald an den Turm.

Nun da die Wanne zusammengeklebt ist, lohnt sich noch ein Größenvergleich mit dem größeren Bruder des Stuart, dem M4 Sherman.

Im Vergleich mit einem Sherman sieht man wie kompakt der Stuart war

Lackiert wurde er mit dem Ammo of Mig Olive Drab Set. Zum Schutz der Farben kam eine Schicht Glänzer über das ganze Modell, dann Decals und dann eine Schicht Seidenmatt, ebenfalls von Ammo of Mig. Jetzt gehts weiter mit dem Weathering ;-)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© OD-Factory.de