La Roche en Ardenne

Ca. 25km von Bastogne entfernt, liegt das kleine wunderschöne Städtchen La Roche en-Ardenne ( Feld in den Ardennen ).

Beherscht wird die Stadt von der alten Burgruine, daneben befindet sich neben vielen anderen Freizeitattraktionen, ein Museum zum Thema "Ardennenschlacht" sowie zwei Alliierte Fahrzeuge.


Die beiden Fahrzeuge möchte ich euch hier vorstellen:

 

 

Achilles TD "17pdr"

Der Achilles war ein Britischer Jagdpanzer, basierend auf dem M10 Wolverine. Das Fahrzeug war jedoch mit der wesentlich stärkeren 17-Pfünder der Briten ausgerüstet. Insgesamt wurden ca. 1100 Fahrzeuge der Versionen M10 und M10A1 produziert.

 

Für die Landung in der Normandie wurden die Panzerjäger Achilles der Royal Artillery bzw. der Canadian Royal Artillery in den Panzerabwehrregimentern der Panzerdivisionen bzw. der Panzer Corps zugeteilt. Ein "typisches" PA-Regiment bestand aus 4 Batterien:

 

2 Batterien 17pdr Geschütze

1 Batterie "Achilles" Panzerjäger

1 Batterie "M10" Panzerjäger

 

Die M10 wurden mit der Zeit, als ausreichend Achilles zur Verfügung standen, durch diese ersetzt, da die dort eingebaute 3-inch Kanone gegen die schweren Deutschen Fahrzeuge wie Tiger und Panther zu schwach war.

 

Der Panzer wurde zum Gedenken an die 1. Northamptonshire Yeomanry aufgestellt, die die 51. Division Highlands (Black Watch) bei der Gegenoffensive in der Ardennenschlacht unterstützte. Er erinnert an die Befreiung der Stadt durch die Briten am 11. Januar 1945.

M4A1 (76)W

Der M4A1 war der erste Serienproduzierte Panzer, basierend auf dem M4, jedoch mit einer Gußstahlwanne. Anfangs noch mit einem kurzen 75mm Geschütz ausgerüstet, wurde das Fahrzeug ständig weiter entwickelt. Ab 1944 wurde eine stärkere Kanone eingebaut, die bis dahin trocken gelagerte Munition wurde, um Fahrzeugexplosionen bei Treffern zu vermeiden, nass gelagert ( W=Wet ).

 

Es entstand der hier gezeigte M4A1 (76)W....

Druckversion Druckversion | Sitemap
© OD-Factory.de